Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Geodäsie und Geoinformatik
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Geodäsie und Geoinformatik
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Wie man die Höhe mit einem Smartphone messen kann

Welches Instrument liefert wohl die genaueste Messung einer Gebäudehöhe? Diese Frage stand im Zentrum des zweiten fachlichen Termins der SchülerTalentAkademie Geodäsie 2017. Mit verschiedenen genauen, geodätischen (GPS-RTK, Tachymeter, Gravimeter) sowie mit günstigen, alltäglichen (GPS-Smartphone, Barometer) Instrumenten durften die Schüler selber praktische Messungen durchführen. Im Anschluss wurden die Messungen mit einer Excel-Tabelle ausgewertet und Genauigkeitsmaße berechnet.

Bei frühlingshaftem Wetter konnten die Schüler während der Messungen die zwei grundsätzlichen Höhenarten – die physikalische und geometrische Höhe – kennenlernen. Wobei das Barometer und das Gravimeter eine physikalische Höhe messen, kann mit den anderen Messverfahren direkt eine geometrische Höhe im metrischen Maß bestimmt werden.

Abschließend wurden die Resultate im Plenum diskutiert. Die genaueste Gebäudehöhe konnte mit der tachymetrischen Höhenbestimmung mit einer Unsicherheit von wenigen Millimetern gemessen werden. In der Grafik sind die Ergebnisse aller Messmethoden und aller Gruppen aufgeführt. Dabei ist durch die Visualisierung der Unsicherheit mittels der schwarzen Balken zu erkennen, dass die Messwerte des Smartphone-GPS eine Streuung von mehreren Metern aufweisen. Durch die teils wenigen Barometer-Messungen ist die empirisch ermittelte Streuung teils zu gering ausgefallen.

Beim nächsten Termin (08.05.2017) der SchülerTalentAkademie Geodäsie 2017 werden die Schüler in die Welt des Mobile Mappings eintauchen.

Ergebnisse der gemessenen Gebäudehöhen (Streuung: schwarze Balken in Grafik, Mittelwert: farbige Balken in Grafik) mit der sehr genauen Tachymeter-Messung (grün).